Das kennen Sie vielleicht aus Ihrer Erfahrung…

Zuerst ist da ein Schmerz. Vielleicht haben Sie die Getränkekisten nicht optimal gehoben, eine Bewegung gemacht, und plötzlich schießt "die Hexe“ in den Rücken. Eventuell kommen Ihre Schmerzen auch mit einem Bezug auf Wiederkehrende Ereignisse wie die Migräne-Attacken bei Frauen vor dem Eintreten der monatlichen Regel. Oder die "Blutgrätsche“ Ihres Gegenspielers beim Fußball hat Sie zu Fall gebracht, und wirkt noch nach, an das Skifahren ("Mist, dieser ungeplante Sturz!“) erinnern Sie sich noch länger, als Ihnen lieb ist: Vielleicht wissen Sie, dass Ihre Schmerzen Nachwirkungen eines Unfalles oder einer Überbelastung beim Krafttraining sind. Oder sie kommen ganz plötzlich, ohne klar erkennbare Ursache, quasi aus heiterem Himmel…

Zuerst sind Sie dann vielleicht den Verführungen des Werbefernsehens erlegen, und haben den Schmerz "einfach weggesprudelt“ – doch auf Dauer wissen Sie auch, dass das Nebenwirkungen hat (Ein Blick in den Beipackzettel genügt…), und fühlen sich nicht wirklich gut dabei, vor allem bei länger andauernden Gebrauch.

Irgendwann geht es nicht mehr so, es folgt der Gang zum Arzt, zum Allgemeinmediziner oder vielleicht gleich zum Facharzt – oft dem Orthopäden, manchmal auch zum Neurologen zur sogenannten "Anamnese.“ Oft mit geraumen Wartezeiten – es sei denn Sie genießen den bevorzugten Service, den man privat Krankenversicherten gönnt. Und dann dürfen Sie am Empfangstresen – für jedermann mithörbar, ohne schützende Diskretion – Ihr Leiden schildern. Anschließend folgt meist ein ultrakurzes Gespräch mit Arzt oder Ärztin (denn diese Leistung wird am geringsten wertgeschätzt, sprich: Honoriert). Und dann folgen meist jedwede Art von Untersuchungen: Über Röntgen, bis hin zu allen Arten bildgebender Verfahren (CT, MRT, etc.). Irgendwann scheint der "Übeltäter“ dann gefunden zu sein, und

Das vorläufige Ende vieler Schmerzkarrieren wird dann oft mit der Aussage von Ärzten mit der Aussage "Das ist halt chronisch, damit müssen Sie leben!“ eingeläutet…:

 

Und das werden Sie in meiner Praxis erleben: Anamnese – wohltuend anders!

Zuerst schildern Sie mir in Ruhe und in absolut diskreter Atmosphäre, welche gesundheitlichen Probleme Sie zu mir geführt haben. Durch gezielte Fragen mithilfe eines ausgeklügelten Anamnese-Bogens verschaffe ich mir ein detailliertes Bild von Ihren Beschwerden und Ihrer Schmerzhistorie. Unser gemeinsames Ziel wird es sein, Ihre gesundheitlichen Einschränkungen mit möglichst wenigen Behandlungen zu beheben, Ihre Schmerzen zu lindern und nachhaltig zu beseitigen – ganz getreu meinem Motto: „…endlich schmerzfrei!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...