"Niemand fliegt schließlich einfach los…“

Sind Sie schon einmal in den Urlaub geflogen? Dann kennen Sie die standardisierten Abläufe, die vor jedem Start zelebriert werden – egal, wie viele Tausend Flugstunden die Besatzung schon absolviert hat:

  • Da werden nach Checklisten Messwerte – etwa für Hydraulikdruck, Brennstoffvorrat, etc. – abgelesen, ggf. korrigierende Maßnahmen eingeleitet;
  • Vor dem Flug wird ein Flugplan eingereicht, damit die betreuenden Kontrollpunkte frühzeitig wissen, was da gleich in ihrem Luftraum so los sein wird, und wie sie das optimal – sprich: Unfallfrei – koordinieren werden;
  • Natürlich gehört zur Flugvorbereitung auch das Einholen des Wetterberichtes für die gesamte Route ein Check des Gepäcks, der Fluggäste, etc.;

Jede Abweichung von diesem bewährten Ablauf birgt die Gefahr in sich, dass vorhersehbare Notsituationen entstehen und unvorhergesehene "Überraschungen“ nicht gemeistert werden können – und beim Fliegen kann man halt nicht einfach "rechts ran fahren, und den ADAC rufen!“

 

Genau so ist das bei der bewährten LNB-Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht:

  • Ein Kennenlernengespräch in Ruhe bringt oft mehr Informationen für den Behandler, als die einseitige Konzentration auf vorherige Befunde, Untersuchungsergebnisse oder andere Messdaten. Außerdem wird so ein ganz besonderes Vertrauensverhältnis ermöglicht: Patienten empfinden sich nicht als Objekt, sondern fühlen sich als Mensch ernst genommen und respektiert;
  • Bei der checklisten-gestützten Anamnese (Ergründung der Fallgeschichte) gehen wir den eigentlichen Ursachen Ihrer Beschwerden gefühlvoll-gründlich auf den Grund, Skalenfragen (z. Bsp. die Einschätzung des Schmerzempfindens auf einer Skala von 0 (kein Schmerz) bis 10 (unerträglich) helfen, Schmerzzustände gemäß Ihres individuellen Empfindens einzuschätzen und Schwerpunkte für die Behandlung zu finden;
  • Die Behandlung konzentriert sich dann logisch folgend auf die ermittelten Areale und Bereiche, wobei oft für die Patienten überraschend ganz andere Körperbereiche behandelt werden, als diese erwarten (z. B. Rückenschmerzen durch Behandlung an Schmerzpunkten auf der Körper-Vorderseite und Dehnungen der Oberschenkelmuskulatur);
  • Sowohl zur Unterstützung des optimalen Behandlungsablaufes als auch zur Sicherung oder Verbesserung des erreichten Ergebnisses werden Sie Übungen kennenlernen, die sich von üblichen, vielleicht bereits bekannten unterscheiden: Lassen Sie sich von den positiven Effekten überraschen…
  • Nach der Behandlung lassen wir Sie nicht einfach allein wieder gehen: Diverse Angebote zur Nachsorge runden unser Ganzheitliches Konzept ab. Außerdem nutzen wir standardisierte Befragungsmethoden zur ständigen Qualitätssicherung und Verbesserung;

Nur so erreichen wir regelmäßig, dass Patienten – oft nach jahrelangen Odysseen durch Praxen und Kliniken erstmals einen spürbaren, spontanen wie dauerhaften Behandlungserfolg erleben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Zeitlimit ist überschritten! Bitte fordern Sie einen neuen Sicherheitscode an, und geben Sie den CAPTCHA-Code neu ein!